Sonntag, 24. Mai 2015

Papst fordert Hilfe für Flüchtlinge in Südostasien

Papst Franziskus hat beim Angelus-Gebet am Sonntag einen Appell zur Hilfe für die Flüchtlinge in Südasien gerichtet.

Papst Franziskus
Papst Franziskus - Foto: © LaPresse

Er verfolge „mit Sorge und Schmerz“ die Entwicklungen in diesem Flüchtlingsdrama. Er schätze die Bemühungen jener Länder, die ihre Bereitschaft gegeben haben, Flüchtlinge aufzunehmen. Der Papst drängte die internationale Gemeinschaft, den Flüchtlingen humanitäre Hilfe zu sichern.

Der Heilige Vater gedachte auch des Eintritts Italiens in den Ersten Weltkrieg vor genau 100 Jahren. Als „sinnloses Blutbad“ bezeichnete Franziskus den Weltkrieg. Er bete für die Todesopfer und bitte den Heiligen Geist um das Geschenk des Friedens.

Franziskus begrüßte die Seligsprechung des salvadorianischen Erzbischofs Oscar Romero am Samstag. Romero sei mit seinem unermüdlichen Einsatz für die Armen und Ausgegrenzten ein Beispiel für jeden Gläubigen. Hunderttausende Gläubige, mehrere Staats- und Regierungschefs sowie zahlreiche kirchliche Würdenträger wohnten der Zeremonie am Samstag in San Salvador bei.

apa/dpa

stol