Dienstag, 04. Oktober 2016

Papst Franziskus bei Erdbebenopfern in Amatrice

Papst Franziskus ist am Dienstag zu den Erdbebenopfern in die mittelitalienische Stadt Amatrice gereist.

Papst Franziskus hat der vom Erdbeben zerstörten Stadt Amatrice einen Besuch abgestattet.
Papst Franziskus hat der vom Erdbeben zerstörten Stadt Amatrice einen Besuch abgestattet. - Foto: © APA/AFP

Er habe zunächst eine Schule besucht und wolle sich anschließend in die gesperrte „Rote Zone“ der Stadt begeben, teilte der Vatikan mit. Der Papst wurde vom Bischof von Rieti, Domenico Pompili, begleitet.

Bei dem Erdbeben in Mittelitalien am 24. August waren fast 300 Menschen ums Leben gekommen. Das rund 130 Kilometer nordöstlich von Rom gelegene Amatrice war der am schwersten betroffene Ort. Der Papst hatte zuvor angekündigt, dass er dort alleine hinreisen wolle.

apa/dpa

stol