Freitag, 01. Dezember 2017

Papst nimmt Bad in der Menge – Messe in Dhaka

Papst Franziskus hat in Bangladesch vor rund 100.000 Menschen eine Messe unter freiem Himmel gefeiert.

Foto: © APA/AFP

Dabei weihte er am Freitag im Suhrawardy-Udyan-Park in der Hauptstadt Dhaka 16 Priester – das erste Mal bei einer Reise. Als Franziskus im Papstmobil durch die jubelnde Menge fuhr, erklangen „Viva-Papa“-Rufe. In dem muslimischen Land gibt es nur eine kleine katholische Minderheit. Nur 0,24 Prozent der mehr als 160 Millionen Bewohner des Landes sind Katholiken.

Viele hatten in der Morgensonne ausgeharrt, um ein Bild vom Pontifex zu machen. Kinder quengelten. Der Enthusiasmus und die Erwartungen sind groß, dass das Oberhaupt der Katholiken dem armen und häufig von Naturkatastrophen heimgesuchten Land Hoffnung macht. „Es ist wichtig, dass er unserem Land ein wenig Aufmerksamkeit bringt“, sagte Nazrul, der bei der Messe als Freiwilliger mitarbeitete.

Franziskus hatte sich zu Beginn seines Pontifikats eine „arme Kirche für die Armen“ zum Ziel gesetzt. In Bangladesch fährt der Papst auch an Elendssiedlungen vorbei, wenn er mit seinem Gefolge in Dhaka unterwegs ist.

dpa

stol