Dienstag, 02. August 2016

Papst richtet Prüfkommission zu Frauen-Diakonat ein

Papst Franziskus hat eine Kommission eingerichtet, die das Thema der Zulassung von Frauen zum Amt des Ständigen Diakons prüfen soll. Präsident ist der Sekretär der Glaubenskongregation, Bischof Luis Francisco Ferrer. Die Kommission besteht aus zwölf Mitgliedern, darunter sechs Frauen, darunter Professorin Marianne Schlosser von der Universität Wien.

Diakonat: Ein Dienst an der Kirche
Diakonat: Ein Dienst an der Kirche

Genauere Angaben zu Aufgabenstellung und Arbeitsweise der Kommission machte der Vatikan nicht. Die Studienkommission zu Diakoninnen soll nicht die eventuelle Zulassung von Frauen zur Diakonenweihe prüfen, sondern untersuchen, welche Aufgaben Diakoninnen in der frühen Kirche hatten, hatte der Papst im Juni auf dem Rückweg von Armenien klargestellt.

Diakone: Eine Stufe unter dem Priester

Diakone haben in der Kirche zahlreiche Aufgaben, vor allem im sozialen Bereich, der Seelsorge und der Gemeindearbeit. Sie stehen in der katholischen Hierarchie eine Stufe unter dem Priester. Das Diakonat ist ein Weiheamt, die nächsthöheren Stufen sind der Priester und der Bischof. Seit der Erneuerung des Amtes im Zweiten Vatikanischen Konzil in den Sechzigerjahren können auch verheiratete Männer zum Diakon geweiht werden.

apa

stol