Freitag, 06. Oktober 2017

Papst-Sekretär Gänswein erleidet Hörsturz

Der Präfekt des Päpstlichen Hauses, Georg Gänswein, ist mit einem Hörsturz im Krankenhaus gewesen.

Georg Gänswein hat eine Hörsturz erlitten.
Georg Gänswein hat eine Hörsturz erlitten. - Foto: © LaPresse

Der 61-Jährige habe vor zwei Wochen in einer Klinik in Rom behandelt werden müssen und sei mittlerweile wieder zuhause, sagte Vatikan-Sprecher Greg Burke der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

Zuvor hatte das Magazin „Focus“ von der Krankheit berichtet. Der deutsche Kurienerzbischof ist zudem auch Privatsekretär von Ex-Papst Benedikt.
Er werde immer noch behandelt und könne deshalb auch nicht beim Papst-Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am kommenden Montag teilnehmen, so Burke.

Gänswein empfängt in der Regel als Präfekt des Päpstlichen Hauses alle Staats- und Regierungschefs, bevor sie eine Audienz bei Franziskus haben.
Bei einem Hörsturz können Betroffene auf einmal schlecht oder gar nicht mehr hören. Als Ursache werden Durchblutungsstörungen, andere Erkrankungen oder auch Stress vermutet.

dpa

stol