Freitag, 27. April 2018

Paris bekommt Stiftung zur Erinnerung an Sklaverei

Frankreich bekommt noch in diesem Jahr eine neue Stiftung zur Erinnerung an die Sklaverei. Das kündigte Staatspräsident Emmanuel Macron am Freitag in der Pariser Gedenkstätte Panthéon an. Anlass war der 170. Jahrestag der endgültigen Abschaffung der Sklaverei.

Macron strebe eine Einrichtung an, die Brücken baue zu anderen Länder und Kontinenten.
Macron strebe eine Einrichtung an, die Brücken baue zu anderen Länder und Kontinenten. - Foto: © APA/AFP

Macron erklärte via Facebook, er strebe eine Einrichtung an, die Brücken baue zu anderen Länder und Kontinenten. Erster Präsident der Stiftung in Paris solle der frühere sozialistische Premierminister Jean-Marc Ayrault werden.

Auf der französischen Antillen-Insel Guadeloupe gibt es bereits eines der größten Sklaverei-Museen weltweit. Frankreich hatte 1848 endgültig die Befreiung von einer Viertelmillion Sklaven in französischen Kolonien vor allem in der Karibik verfügt.

dpa 

stol