Sonntag, 26. Juni 2016

Parlamentsneuwahl in Spanien begonnen

In Spanien hat am Sonntag eine Parlamentsneuwahl begonnen, die unter dem Eindruck der Brexit-Entscheidung in Großbritannien steht.

Wählende Spanier in der Hauptstadt Madrid.
Wählende Spanier in der Hauptstadt Madrid. - Foto: © APA/AFP

36,5 Millionen Wahlberechtigte waren zum zweiten Mal innerhalb gut eines halben Jahres zur Stimmabgabe aufgefordert. Die Neuwahl war notwendig geworden, nachdem die großen Parteien nach dem Urnengang am 20. Dezember 2015 keine Regierungskoalition hatten bilden können.

Umfragen: Erneut keine klare Mehrheit

Nach allen Umfragen dürfte sich allerdings auch diesmal keine klare Mehrheit ergeben. Die konservative Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy dürfte aus der Wahl erneut als stärkste Kraft hervorgehen, die absolute Mehrheit aber weit verfehlen.

Die Linkspartei Podemos (Wir können) hoffte darauf, mehr Sitze zu gewinnen als die Sozialisten (PSOE). Die möglichen Auswirkungen des Brexits auf das Wahlergebnis waren unklar.

stol