Mittwoch, 11. Januar 2017

PKK-Splittergruppe bekennt sich zu Anschlag im westtürkischen Izmir

Die PKK-Splittergrupe „Freiheitsfalken Kurdistans“ (TAK) hat sich zu dem Terroranschlag in der westtürkischen Küstenmetropole Izmir am vergangenen Donnerstag bekannt. Das Attentat sei von zwei TAK-Kämpfern aus der Südosttürkei im Alter von 25 und 29 Jahren verübt worden, zitierte die PKK-nahe Agentur Firat am Mittwoch aus dem Bekennerschreiben. Die beiden Männer seien bei der Aktion getötet worden. Der Angriff sei unter anderem Vergeltung für die „Massaker in Kurdistan“, hieß es weiter.

Die PKK-Splittergrupe „Freiheitsfalken Kurdistans“ (TAK) hat sich zu dem Terroranschlag am vergangenen Donnerstag bekannt.
Die PKK-Splittergrupe „Freiheitsfalken Kurdistans“ (TAK) hat sich zu dem Terroranschlag am vergangenen Donnerstag bekannt. - Foto: © APA/AFP

stol