Mittwoch, 16. März 2016

Platter verspricht Geld für Flüchtlings-Gemeinden

Die Flüchtlingskrise hat am Mittwoch erneut den Tiroler Landtag beschäftigt.

Günther Platter
Günther Platter - Foto: © D

Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) warnte in seinem „Mündlichen Bericht“ erneut davor, dass Tirol bei einer Verlagerung der Flüchtlingsroute zu einem „Wartesaal“ für Migranten werden könnte. Zudem kündigte er Anreizsysteme bzw. Begünstigungen für Gemeinden an, die Flüchtlinge aufnehmen.

„Das Jahr 2015 darf sich nicht wiederholen. Eine Situation wie in Spielfeld – das will ich in Tirol nicht haben“, wies Platter auf mögliche Folgen für den Brenner aufgrund der Schließung der Balkanroute hin. Würde man nun nicht rechtzeitig Maßnahmen setzen, werde man ein massives Problem haben, sprach sich der Landeshauptmann erneut für Grenzkontrollen am Brenner aus.

Platter forderte einmal mehr einen Stopp bereits an Italiens Südgrenze und entsprechende Registrierungen. Auch Einrichtungen für die Migranten müssten dort geschaffen werden.

apa

stol