Mittwoch, 20. September 2017

Polizei durchsucht Kataloniens Regierungssitz – Festnahme

Die spanische Polizei hat am Mittwochmorgen mehrere Büros der katalanischen Regionalregierung in Barcelona durchsucht. Dabei wurde auch der engste Mitarbeiter von Kataloniens Vize-Regierungschef festgenommen.

Die Lage in Katalonien spitzt sich zu. - Foto: APA
Die Lage in Katalonien spitzt sich zu. - Foto: APA

Die Militärpolizei habe die Büros der Abteilungen für Wirtschaft und Außenpolitik sowie des Regierungschefs durchsucht, sagte ein Sprecher der katalanischen Behörden. Dabei nahmen die Polizisten auch den engsten Mitarbeiter von Vize-Regierungschef Oriol Junqueras fest. Wie mehrere spanische und katalanische Medien berichteten, handelt es sich dabei um den Chef der Abteilung Wirtschaft und Finanzen, Josep Maria Jove, der als „rechte Hand“ Junqueras bezeichnet wird.

Die katalonische Regierung plant ein Unabhängigkeitsreferendum am 1. Oktober. Spaniens Regierung betrachtet die Volksabstimmung als illegal. Die Generalstaatsanwaltschaft hat deshalb unter anderem Ermittlungen gegen mehr als 700 katalanische Bürgermeister eingeleitet, die das Referendum unterstützen.

apa/ag.

stol