Montag, 06. August 2018

Popularität von Papst Franziskus in Italien gesunken

Seit seinem Pontifikatsbeginn im Jahr 2013 ist die Popularität von Papst Franziskus in Italien gesunken. Von 88 auf 71 Prozent sei die Popularität Jorge Bergoglios gefallen, ergab eine am Montag von der Tageszeitung „La Repubblica“ (Montagsausgabe) veröffentlichten Umfrage, die vom Meinungsforschungsinstitut Demos Coop durchgeführt wurde.

Die Popularität von Papst Franziskus ist in Italien stark gesunken.
Die Popularität von Papst Franziskus ist in Italien stark gesunken. - Foto: © APA/Reuters

Die sinkende Popularität führt das Meinungsforschungsinstitut auf die offene Position des Papstes beim Thema Migranten zurück. „Die Worte des Papstes gegen diejenige, die Mauern statt Brücken bauen, stoßen gegen die zunehmende Nachfrage nach Grenzschutz in Italien“, kommentierte der Meinungsforschungsexperte Ilvo Diamanti. Auch die wachsenden Schwierigkeiten des Papstes, eine Kurienreform durchzubringen, würden an der Popularität des Papstes nagen.

Die Popularität von Franziskus sei vor allem unter Personen unter 30 Jahren niedrig, die sich als nicht gläubig bezeichnen. Bei Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren sinkt seine Beliebtheit auf 58 Prozent, bei Jugendlichen zwischen 25 und 34 Jahren sogar auf 55 Prozent. „Die Italiener, vor allem die Jugendlichen, entfernen sich immer mehr von der Kirche“, kommentierte Diamanti.

apa

stol