Samstag, 12. November 2016

Prodi: „Populismus ist Preis für Fehler der Globalisierung“

Der ehemalige EU-Kommissionspräsident Romano Prodi betrachtet die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten sowie den Aufschwung populistischer Gruppierungen als Preis für die „Fehler der Globalisierung“. Diese sei der Finanz überlassen worden, so Prodi im Interview mit der italienischen Tageszeitung „Quotidiano Nazionale“ am Samstag.

stol