Mittwoch, 05. Juni 2019

Projekt „Autonomes Fahren“ an der TFO Brixen

Die Technologische Fachoberschule TFO Brixen hat gemeinsam mit dem Technologie-Unternehmen TTControl bereits zum zweiten Mal das Projekt „Autonomes Fahren“ organisiert. Dabei entwickelten 2 Maturaklassen autonom fahrende Mini-Autos.

Die Schüler und ihre Mini-Autos. - Foto: Privat
Badge Local
Die Schüler und ihre Mini-Autos. - Foto: Privat

TTControl in Brixen ist im „Off-Highway"-Bereich tätig: Es stellt Maschinen wie Traktoren, Kräne und Bagger her und beliefert auch diese Kunden mit Lösungen zum autonomen Fahren. TTControl ist die Tochtergesellschaft der Firma TTTech in Wien, die Technologieführer im Bereich autonomes Fahren ist und mit Audi und BMW zusammenarbeitet.

Ziel des Projektes an der Fachoberschule war es, dass die Schüler der 2 Maturaklassen mit Techniken arbeiten können, wie sie es dann auch in der realen Arbeitswelt tun würden.

4 Gruppen erhalten ihr Equipment zum Entwickeln

Die beiden Klassen wurden in 4 Gruppen aufgeteilt und erhielten denselben Arbeitsauftrag. Alle 4 Gruppen erhielten dieselben Komponenten wie Steuergeräte, Räder und Ultraschallsensoren, welche sie beliebig einsetzen durften.

Ziel des Projekts war, aus den vorgegebenen Komponenten ein autonom fahrendes Mini-Auto zu bauen, welches einen vordefinierten Parcours so schnell wie möglich und ohne Fehler bewältigen kann. TTControl stellte dabei die Steuergeräte zur Verfügung, welche als „Gehirn" in diesen Autos fungieren.

2 Wochen in der Schule, 4 Wochen zu Hause Arbeit 

Beide Klassen haben in einer zweiwöchigen Projektwoche die Autos gebaut. Anschließen hatten die Klassen noch circa 4 Wochen Zeit, selbst weiterzuarbeiten. Die Schule selbst hat 2 gesamte Wochen zur Verfügung gestellt bekommen.

Abgabetermin des Projektes war der 29. Mai, an dem die Autonom fahrenden Autos vorgestellt wurden und das Projekt bei einem Umtrunk beendet wurde.

stol

stol