Montag, 12. Januar 2015

Projekt „Müll“ in der Grundschule Marling

In Zusammenarbeit mit der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt und dem Ökoinstitut haben die Lehrerinnen der Grundschule Marling eine Sensibilisierungskampagne zum Thema Müllvermeidung bzw. Mülltrennung geplant und ausgearbeitet.

Viel Spaß hatten die Grundschule beim Projekt zum Thema Müll.
Badge Local
Viel Spaß hatten die Grundschule beim Projekt zum Thema Müll.

Anfang November war es soweit: In den zweiten bis fünften Klassen wurde ohne Kommentar seitens der Lehrpersonen eine Woche lang der Restmüll gesammelt. Experten des Ökoinstituts bzw. der Bezirksgemeinschaft besuchten die einzelnen Klassen und klärten die Schüler über den bewussten Umgang mit Müll auf. Dabei lernten sie auch die drei goldenen Regeln: Müll vermeiden, Müll wiederverwenden,Wertstoffe recyceln.

Nach den Informationen wurde die gesammelte Restmüllmenge in den einzelnen Klassen gewogen und das Gewicht notiert. Die Schüler diskutierten eifrig mit den Experten über die Möglichkeit, diese Menge durch ein bewusstes Vorgehen zu reduzieren. Sie gingen mit der Gemeindeverwaltung bzw. der Bezirksgemeinschaft die Wette ein, dass sie imstande seien, in einer der beiden folgenden Wochen die Restmüllmenge um mindestens ein Viertel zu verringern.

Die meisten Kinder achteten nun bewusst darauf, bei der Jause Boxen zu verwenden und auf Verpackungsmaterial so weit wie möglich zu verzichten. Immer wieder führten sie diesbezüglich untereinander Gespräche. Die Restmüllmengen wurden in den zwei folgenden Wochen getrennt gewogen.

Nach dieser Phase besuchten uns die Experten erneut in den Klassen. Sie erkundigten sich bei den Kindern, ob eine bewusste Müllvermeidung bzw. -trennung möglich gewesen und wo noch Verbesserungsbedarf sei. Eifrig wurden dazu Plakate angefertigt und aufgehängt, Briefe geschrieben, in Spielen und in einem Quiz das erworbene Wissen unter Beweis gestellt. In allen Klassen konnte in einer der beiden Wochen die Restmüllmenge vermindert und so die Wette gewonnen werden.

Vor Weihnachten fand die Prämierung der Wettsieger statt. Bei einer Feier in der Aula wurden die Schüler für ihren gewissenhaften Einsatz gelobt und aufgefordert, sich auch in Zukunft ganz bewusst für die drei goldenen Regeln einzusetzen und so einen wertvollen Beitrag für eine gesunde, saubere Umwelt zu leisten. Die einzelnen Klassen erhielten vom Ökoinstitut ein Diplom, Bezirksgemeinschaft und Gemeindeverwaltung spendierten den Kindern kleine Sachpreise.

"D"

stol