Freitag, 16. Dezember 2016

Putin hat Cyberattacken schon vor Monaten dementiert

Russlands Präsident Wladimir Putin hat Vorwürfe wegen Hackerangriffen auf die US-Präsidentschaftswahl nach Angaben Moskaus schon vor Monaten bei einem Treffen mit Präsident Barack Obama zurückgewiesen.

Wladimir Putin
Wladimir Putin - Foto: © LaPresse

In einem Zweiergespräch beim G-20-Gipfel in Hangzhou in China im September sei „dieses Thema angesprochen worden“, sagte Putins außenpolitischer Berater Juri Uschakow am Freitag in Tokio.

„Dabei gab es von unserer Seite eine klare Antwort“, sagte der Diplomat der Agentur Interfax zufolge. Die USA sollten entweder mit den Anschuldigungen aufhören oder Beweise vorlegen, forderte Putins Sprecher Dmitri Peskow. „Sonst sieht das sehr unanständig aus.“

Der scheidende Präsident Obama hatte zuvor in einem Radiointerview so deutlich wie nie Vergeltung für die angeblichen russischen Cyberattacken im US-Wahlkampf angedroht. Ein Bericht des TV-Senders NBC schrieb Putin persönlich Verantwortung für die Angriffe zu.

apa/dpa

stol