Donnerstag, 01. Februar 2018

Putin nimmt an Gedenken zu 75 Jahre Stalingrad teil

Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt an diesem Freitag an der Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Schlacht von Stalingrad teil. Putin werde zu den Feierlichkeiten nach Wolgograd im Südwesten Russlands reisen, kündigte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in Moskau an.

Russland begeht das Ende der Kämpfe traditionell am 2. Februar.
Russland begeht das Ende der Kämpfe traditionell am 2. Februar. - Foto: © APA

Die Truppen der deutschen Wehrmacht hatten sich am 31. Jänner und am 2. Februar 1943 nach einer aufzehrenden Kesselschlacht in Stalingrad (heute Wolgograd) der Roten Armee ergeben. Zehntausende deutsche Soldaten kamen in Kriegsgefangenschaft, nur ein Bruchteil kehrte später in die Heimat zurück. Insgesamt wurden bei den Kämpfen im Winter 1942/1943 Hunderttausende Menschen getötet. Der Sieg der Roten Armee in Stalingrad gilt als ein Wendepunkt im Zweiten Weltkrieg.

Russland begeht das Ende der Kämpfe traditionell am 2. Februar. „Dies ist ein sehr wichtiges Datum für uns alle“, sagte Peskow. Im Zentrum von Wolgograd ist am Freitag eine Militärparade geplant. Dabei sollen unter anderem Raketensysteme vom Typ Iskander und T-90-Panzer präsentiert werden.

apa/dpa

stol