Dienstag, 13. Oktober 2015

Putin wirft USA mangelnde Kooperation in Syrien vor

Der russische Staatschef hat den USA mangelnde Kooperationsbereitschaft im Syrien-Konflikt vorgeworfen.

Foto: © APA/AP

Washington habe es abgelehnt, Moskau eine Liste möglicher Angriffsziele in Syrien zu übermitteln, werfe Russland aber gleichzeitig vor, die falschen Ziele anzugreifen, sagte Wladimir Putin am Dienstag in Moskau. „Ich glaube, einige unserer Partner haben einfach nur Brei im Kopf“, fügte er hinzu.

Russland fliegt seit Ende September Luftangriffe in Syrien, um nach eigener Darstellung die Jihadistenmiliz Islamischer Staat zurückzudrängen. Washington wirft Moskau jedoch vor, vor allem vom Westen unterstützte gemäßigte Rebellen in dem Konflikt anzugreifen, um den syrischen Staatschef Bashar al-Assad zu stärken.

Putin betonte, Russland habe die USA zunächst um eine Liste von Angriffszielen gebeten. Dies hätten die USA abgelehnt. „Dann haben wir nachgedacht und eine andere Frage gestellt: Dann sagt uns, wo wir nicht angreifen sollen.“ Auch darauf habe Moskau keine Antwort aus Washington erhalten.

apa/afp

stol