Dienstag, 18. Juni 2019

Pyjamahelden hautnah: Strahlende Kinderaugen im Planetarium Südtirol

Wer kennt sie nicht: die Pyjamahelden aus der erfolgreichen Zeichentrickserie PJ Masks. Unlängst waren die drei Abenteurer im Planetarium Südtirol in Gummer zu Gast und begeisterten dort mehr als 250 Kinder und Erwachsene.

Mehr als 250 Kinder und Erwachsene ließen es sich nicht entgehen, die Pyjamahelden hautnah zu erleben. - Foto: Planetarium Südtirol
Badge Local
Mehr als 250 Kinder und Erwachsene ließen es sich nicht entgehen, die Pyjamahelden hautnah zu erleben. - Foto: Planetarium Südtirol

Connor, Amaya und Greg sind Klassenkameraden – am Tag. In der Nacht verwandeln sich die Freunde in die Pyjamahelden Catboy, Eulette und Gecko. Im Kampf gegen die Nachtschurken Nachtninja, Romeo, Lunagirl und Wölfies erleben die drei Helden zahlreiche spannende Abenteuer – unter anderem im Weltall und auf dem Mond.

Die Zeichentrickserie gründet auf der Buchreihe „Les Pyjamasques“ vom französischen Autor Romuald Racioppo und ist auch in Südtirol bekannt – wie die jüngste Sonderveranstaltung des Planetarium Südtirol zeigte.

250 Besucher vor Ort

Mehr als 250 Kinder und Erwachsene ließen es sich nicht entgehen, die Pyjamahelden hautnah zu erleben. Bei einer Sondervorführung unter der Sternenkuppel zeigte das Planetarium Südtirol zwei Episoden der beliebten Zeichentrickserie rund um das Thema Weltraum.

Astronom Luca Ciprari begleitete die Trickfilmfans anschließend auf eine virtuelle Reise durch das Universum und beantwortete die Fragen der neugierigen jungen Besucherinnen und Besucher rund um die erste Mondlandung vor 50 Jahren, dem Mythos der Marsmenschen und die Bedeutung der Sternbilder. Die vier Sondervorführungen waren dabei gänzlich ausgebucht.

Kinder singen sogar mit

„Bei einer der Shows begannen die Kinder sogar, den Titelsong der Trickfilmserie lauthals mitzusingen“, berichtet Ciprari von den begeisterten Fans. „Wer keinen Platz mehr für die Vorführungen unter der Sternenkuppel ergattern konnte, nutzte die Gelegenheit im Foyer auf die Pyjamahelden zu treffen und an den verschiedenen Workshops teilzunehmen“, so der Astronom. Dabei konnten die Kinder nicht nur Fotos und Selfies mit ihren Helden machen, sondern sich auch schminken lassen und Bilder ausmalen.

stol

stol