Mittwoch, 29. August 2018

Qualitative Verbesserungen in der Therme Meran

Die nachhaltige Entwicklung der Therme Meran wird konsequent fortgesetzt. Neben den Arbeiten zur Erweiterung der Ruhebereiche, wofür derzeit ein eigener Glaskubus entsteht, werden zeitgleich auch Verbesserungen im Innen- und Außenbereich der Sauna vorgenommen. Beide rundum erneuerten Bereiche werden rechtzeitig für die kommende Wintersaison bereits Ende November eröffnet.

Die Therme Meran lässt zeitgleich mehrere Verbesserungen im Innen- und Außenbereich vornehmen. - Foto: Therme Meran
Badge Local
Die Therme Meran lässt zeitgleich mehrere Verbesserungen im Innen- und Außenbereich vornehmen. - Foto: Therme Meran

Die Therme Meran als wichtige Infastruktur für Meran und ganz Südtirol ist stark besucht und oft ausgelastet. Deshalb werden diese beiden Bereiche nun umfassend verbessert und an die Erfordernisse der Zukunft angepasst. Dies bedeutet für die Gäste noch mehr Entspannung und eine höhere Aufenthaltsqualität.

Viele Vorteile für zeitgleiche Verwirklichung

Direktorin Adelheid Stifter erklärt zur Durchführung der Arbeiten: „Es ist aus mehreren Gründen sinnvoll, dass die Arbeiten für die Errichtung des Glaskubus und die Saunaerweiterung gleichzeitg laufen: Zum einen erwartet die Gäste dadurch eine verbesserte Struktur mit mehr Qualität und größeren Räumlichkeiten, zum anderen erfolgen die beiden Umbauarbeiten und die damit zusammenhängenden Einschränkungen im selben Zeitraum. Zudem können wir dann sofort mit einer rundum verbesserten Struktur in den kommenden Winter starten.“

Für die Umbauarbeiten wird der Saunabereich der Therme Meran ab 3. September geschlossen. Die Eröffnung des Glaskubus mit den neuen Ruheräumen sowie der erneuerten Sauna ist schon Ende November 2018 vorgesehen.

Mehr Entspannung und Aufenthaltsqualität

Im Glaskubus entstehen mehrere Ruheräume mit Innen- Und Außenbereich, eine Panorama-Gartenterrasse sowie 4 Rückzugsbereiche mit Panoramasicht. Platz entsteht dabei für neue Liege- und Sitzmöglichkeiten. Auch der Saunabereich wird mit einer neuen Bar und neuen Liegen ausgestattet. Außerdem kommt es zum Bau einer neuen „fire lounge“ mit Blick auf den verglasten Garten im Erdgeschoss.

Die Errichtung der Ruheräume erfolgt durch Eigenmittel der Therme Meran sowie durch die im Jahr 2016 beschlossene Kapitalerhöhung der Stadtgemeinde Meran im Ausmaß von 2,5 Millionen Euro. Für die Erweiterung und Erneuerung der Sauna wird die Autonome Provinz Bozen noch im Jahr 2018 eine Kapitalerhöhung von einer Million Euro vornehmen. „Mit diesen Mitteln ermöglicht das Land Südtirol eine nachhaltige Investition, die nicht nur dem Tourismus sondern der gesamten Bevölkerung zu Gute kommt“, so Landeshauptmann und Tourismuslandesrat Arno Kompatscher.  

stol

stol