Dienstag, 27. November 2018

Raas: Fernwärmeanschluss noch innerhalb Dezember.

Im Sommer sind die Grabungsarbeiten für den Fernwärmeanschluss in Raas gestartet. Schon in wenigen Wochen können die ersten Kunden ihre Häuser mit Fernwärme heizen.

Die Arbeiten an der Verbindungsleitung für die Fernwärmeversorgung von Raas sind fast abgeschlossen.
Badge Local
Die Arbeiten an der Verbindungsleitung für die Fernwärmeversorgung von Raas sind fast abgeschlossen.

„Die ersten Anschlüsse können noch in diesem Jahr ab Mitte Dezember aktiviert werden“, erklärt Franz Berretta, der technische Leiter der Stadtwerke Brixen AG, welche die Arbeiten für die Fernwärme Natz-Schabs GmbH betreut und abgewickelt hat.

Verbindungsleitung geschaffen

Die Versorgung der Fraktion Raas erfolgt dabei über eine Verbindungsleitung zwischen dem bestehenden Fernwärmenetz in Neustift und der Heizzentrale von Schabs. „Viele Abschnitte der Arbeiten im Dorf stehen unmittelbar vor Fertigstellung. Auch die Arbeiten der Verbindungsleitung von der Heizzentrale in Schabs bis nach Raas sowie jene im Bereich der Köfererleite in Neustift werden in den nächsten Tagen abgeschlossen“, so Franz Berretta.

Umweltschonende Fernwärme auch für Raas

Alexander Überbacher, der Bürgermeister von Natz-Schabs, ist zufrieden, dass nun auch die Bevölkerung von Raas an die umweltschonende und praktische Fernwärme angebunden ist: „Bereits seit Jahren versorgt eine Fernwärmeanlage die Haushalte und Betriebe der Fraktion Schabs. Die Biomasseanlage samt Netz wird von der Fernwärmegesellschaft Natz-Schabs GmbH betrieben. Mit Beteiligung der Fernwärme Vahrn-Brixen Konsortial GmbH und der Gemeinde Natz-Schabs konnte die Ausdehnung des Netzes auf Raas innerhalb kurzer Zeit realisiert werden. Zusammen mit den Fernwärmerohren wurden Trinkwasserleitungen und ein Teilstück des Regenwasserkanals in Raas erneuert. Durch die Zusammenlegung der Arbeiten konnten erhebliche Kosten eingespart werden.“

Ende der Arbeiten im Frühjahr 2019

„Die noch ausständigen Arbeiten in Raas werden im Frühjahr 2019 abgeschlossen“, sagt Franz Berretta. „Dann werden alle rund siebzig Kunden, die bisher den Anschlussvertrag unterschrieben haben, die Wärme aus klimaneutraler Biomasse nutzen können. Interessierte Haushalte können sich aber noch jederzeit melden.“

Stadtwerke Brixen AG, Brixen

stol