Montag, 09. Januar 2017

Radikal-islamische Hamas droht Israel mit weiteren Anschlägen

Nach dem Attentat in Jerusalem hat die radikal-islamische Palästinenserorganisation Hamas Israel mit weiteren Anschlägen gedroht. Es gebe keinen Zweifel daran, dass die aktuelle Gewaltwelle weitergehe, sagte das führende Hamas-Mitglied Mushir al-Masri am Montag in Gaza. Palästinenser würden weiter Angriffe gegen Israel begehen, bis sie das Ziel der Befreiung erreicht hätten.

Nach dem Attentat in Jerusalem hat die radikal-islamische Palästinenserorganisation Hamas Israel mit weiteren Anschlägen gedroht.
Nach dem Attentat in Jerusalem hat die radikal-islamische Palästinenserorganisation Hamas Israel mit weiteren Anschlägen gedroht.

Ein Palästinenser hatte am Sonntag mit einem Lastwagen vier israelische Soldaten getötet. Der Anschlagsort Armon Hanaziv (Armon Hanatziv) liegt in dem 1967 von Israel eroberten arabischen Ostteil Jerusalems. Die Palästinenser beanspruchen das Gebiet als Teil einer künftigen Hauptstadt für sich. Israel sieht jedoch ganz Jerusalem als seine „ewige, unteilbare Hauptstadt“. Der palästinensische Attentäter aus Ost-Jerusalem wurde erschossen.

„Die Nachricht der Hamas ist eine Nachricht der Ermutigung und der Unterstützung für jeden Märtyrer, der eine Attacke begeht, die den Aktivitäten des zionistischen Feindes ein Ende setzt“, sagte Hamas-Führer Fathi Hamad.

Die Hamas begrüßte zwar den Anschlag, bekannte sich aber nicht dazu. Der israelische Regierungschef Benjamin Netanyahu sagte, der Attentäter sei von dem Terrornetzwerk „Islamischer Staat“ (IS) beeinflusst worden.

apa/dpa

stol