Freitag, 23. März 2018

Raindrops beweisen Rhythmus

Lananer Chor „Raindrops“ begeistert mit „I got rhythm“, einer musikalischer Reise von den 20er zu den 60er Jahren.

Die "Raindrops" unter der Leitung von Michela Virgadaula (ganz rechts im Bild) sangen im Arbeitervereinshaus Lana und im Frauenmuseum Meran.
Badge Local
Die "Raindrops" unter der Leitung von Michela Virgadaula (ganz rechts im Bild) sangen im Arbeitervereinshaus Lana und im Frauenmuseum Meran.

Rhythmus, Musik und die Liebe - was will man mehr? Einen Konzertabend mit all diesen Zutaten natürlich! Der Lananer Chor „Raindrops“ lud am Samstag, 17. und Sonntag, 18. März zu "I got rhythm", einer musikalischen Reise von den 20er bis zu den 60er Jahren ins Arbeitervereinshaus Lana und ins Frauenmuseum Meran. Beide Konzertsäle waren bis auf den letzten Platz besetzt.

 

Die 17 jungen Frauen unter der Leitung von Michela Virgadaula nahmen ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit Irving Berlins „Puttin‘ On the Ritz“ mit auf die New Yorker Park Avenue im Stadtteil Manhattan. Im Mittelpunkt der Konzerte stand vor allem die Musik von George Gershwin mit einem Medley seiner berühmtesten Melodien und Jazzstandards wie „Someone to Watch Over Me“, S’Wonderful“ und „Nice Work If You Can Get It“ arrangiert für 3-stimmigen Frauenchor. Zum Repertoire gehörten Stücke der Beatles, von Edith Piaf oder der Drifters genauso wie „Blue Moon“, das schon von Frank Sinatra und Elvis Presley interpretiert wurde oder der Welthit „La Paloma“. Am Klavier begleitete die Pianistin Iryna Kyrylovska, an der Gitarre Sonja Wegleiter und am Kontrabass Walter Lechner. Am Schlagzeug bestimmte Julian Gruber den Takt. Für die Lichteffekte sorgte Roman Winkler. Auch theatralisch zeigten sich die „Raindrops“ nicht verlegen und bauten anstatt einer Moderation kleine Schauspielszenen zwischen den Stücken ein – und das alles bei freiem Eintritt.

 

Die „Raindrops“ sind 25 junge Frauen, die eines gemeinsam haben: ihre Leidenschaft für den Gesang - egal ob Musical, Jazz, Gospel, Pop, Klassik oder Volkslieder – bei Konzerten, Hochzeiten, Taufen oder anderen Festlichkeiten. Vor etwa 18 Jahren von Heidi Nock gegründet, entwickelten sich die „Raindrops“ von einem kleinen Ensemble aus sechs Lananer Sängerinnen zu einem gefragten Konzertchor mit jungen Frauen aus dem ganzen Burggrafenamt. Seit 2014 leitet Michela Virgadaula, Professorin für Gesang und Musik am Gymme Meran mit Landesschwerpunkt Musik den Chor. Als Obfrau schwingt auch Julia Zöschg ab und an die Stimmgabel.

Ein großes Dankeschön geht an alle, die vor, hinter und auf der Bühne zum Erfolg der beiden Konzerte beigetragen haben sowie den Unterstützern: Babyfachgeschäft Hoppa Poppa, Auto Genetti, Architekturbüro Zöschg, Zimmerei Staffler, Buchladen Lana, Schlaf G'sund, Fahrradgeschäft Staffler, Weingut Hännsl am Ort, Weindiele am Tribusplatz, Bäckerei Schmidt, dem Frauenmuseum Meran, dem Arbeiterverein Lana und der Marktgemeinde Lana.

Chor Raindrops, Lana

stol