Dienstag, 08. März 2016

Ratssitzung in Eppan – Mehrere Anträge der Süd-Tiroler Freiheit auf Tagesordnung

Der Fraktionssprecher der Süd-Tiroler Freiheit im Eppaner Gemeinderat, Walter Oberhauser, hat für die Ratssitzung am 17. März drei Beschlussanträge deponiert.

Eppaner Gemeinderat Walter Oberhauser
Badge Local
Eppaner Gemeinderat Walter Oberhauser

Der erste bezieht sich auf die Veröffentlichung von Mitteilungen der Ratsfraktionen auf der Internetseite der Gemeinde. Die STF ist der Meinung, allen Fraktionen sollte die Möglichkeit geboten werden, Mitteilungen veröffentlichen zu können. Dadurch würde die politische Arbeit der einzelnen Parteien und Gruppierungen aufgewertet.

Mit einem weiteren Beschlussantrag wird der Gemeinderat aufgefordert, sich für den Erhalt des historisch fundierten Orts-und Flurnamenguts auszusprechen, sowie bei Neubenennungen von Straßen auf artifizielle und aufgesetzte Übersetzungen zu verzichten. Unter Beiziehung eines sprachwissenschaftlichen Experten sollte eine Revision des Straßenverzeichnisses vorgenommen werden, mit dem Ziel, artifizielle Übersetzungen von Straßennamen zurückzunehmen.

Die aktuelle Flüchtlings- und Migrationskrise in Europa mit angekündigten Grenzzäunen zu Nord- und Osttirol ist Gegenstand eines weiteren Beschlussantrages. Darin wird der Gemeinderat aufgefordert, sich gegen die Errichtung von Grenzzäunen auszusprechen, die Tirol teilen. Die Landesregierung sollte zusammen mit dem Bundesland Tirol ein Konzept zur gemeinsamen Bewältigung der Flüchtlings- und Migrationskrise ausarbeiten.

Walter Oberhauser
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Eppan

SÜD-TIROLER FREIHEIT, Bozen

stol