Samstag, 16. April 2016

"Refugees Welcome": Papst bringt Flüchtlinge in den Vatikan

Nach seinem Besuch in einem Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos hat Papst Franziskus zwölf syrische Flüchtlinge mit in den Vatikan genommen.

Der Papst hat nach seinem Besuch auf Lesbos 12 Flüchtlinge in den Vatikan mitgenommen.
Der Papst hat nach seinem Besuch auf Lesbos 12 Flüchtlinge in den Vatikan mitgenommen. - Foto: © APA/AFP

Es handle sich um eine „Geste des Willkommens für Flüchtlinge“, erklärte der Vatikan. Franziskus habe deshalb auf seinem Rückflug drei Familien aus Syrien, darunter sechs Kinder, mitgenommen. Sie sollen künftig im Vatikan untergebracht werden.

Den Angaben zufolge handelt es sich bei den Menschen um Muslime. Die Familien aus Damaskus und Deir al-Zor seien vor dem Inkrafttreten des umstrittenen Flüchtlingsabkommens zwischen der Europäischen Union und der Türkei auf Lesbos angekommen.

Bei seinem Besuch auf Lesbos hatte der Papst die internationale Gemeinschaft aufgerufen, mit Menschlichkeit auf die Flüchtlingskrise zu reagieren. Den Flüchtlingen sprach er Mut zu und betonte, es handle sich um Menschen mit individuellen Schicksalen und nicht um Nummern.

apa/afp

stol