Dienstag, 06. Januar 2015

Renzi lädt Merkel zu Besuch seiner Heimatstadt Florenz ein

Premier Matteo Renzi hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeladen, im Rahmen ihres Italien-Besuchs am 22. und 23. Jänner seine Heimatstadt Florenz zu besichtigen.

Renzi und Merkel vergangenes Jahr auf dem ASEM.
Renzi und Merkel vergangenes Jahr auf dem ASEM. - Foto: © shutterstock

„Ich habe eine gute Beziehung zur Kanzlerin, auch wenn wir nicht immer derselben Meinung sind. Wir diskutieren ständig über Schlussdokumente und gemeinsame Erklärungen. Als Merkel mir gesagt hat, dass sie ein einziges Mal in Florenz gewesen ist, habe ich sie eingeladen, uns zu besuchen“, betonte Renzi im Interview mit der toskanischen Tageszeitung „Quotidiano Nazionale“.

Renzi hat bereits ein dichtes Programm für die Kanzlerin. Er will sie unter anderem zur Besichtigung des Rathauses Palazzo Vecchio und der Uffizien begleiten. „Dostojewski sagte, dass die Schönheit die Welt retten wird. Wir werden sehen, ob sie Europa retten wird“, kommentierte Renzi.

In den vergangenen Monaten war es immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten zwischen dem jungen italienischen Premier und der deutschen Bundeskanzlerin über die Europa-Politik gekommen.

Der seit Februar 2014 amtierende Renzi drängt auf eine Auflockerung der Sparpolitik in Europa und verlangt, dass die EU stärker für Wachstum und Beschäftigung investiert.

apa

stol