Sonntag, 12. Juli 2015

Renzi warnt Deutschland: „Genug ist genug“

Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi will Deutschland einem Zeitungsbericht zufolge drängen, eine Einigung mit Griechenland in der Schuldenkrise zu akzeptieren. „Jetzt muss der gesunde Menschenverstand zum Zuge kommen und ein Abkommen geschlossen werden“, zitierte die Tageszeitung „Il Messagero“ Renzi am Sonntag.

Foto: © LaPresse

„Italien will keinen Austritt Griechenlands aus dem Euro, und zu Deutschland sage ich: genug ist genug.“ Nachdem der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras Vorschläge entsprechend den europäischen Forderungen vorgelegt habe, müssten die restlichen Euro-Staaten einer Einigung zustimmen.

„Einen europäischen Partner zu demütigen, obwohl Griechenland fast alles aufgegeben hat, ist unvorstellbar“, zitierte die Zeitung Renzi weiter. Vom Sprecher des Regierungschefs war zunächst keine Bestätigung für die Zitate zu erhalten.

Am Samstag war bekanntgeworden, dass die Spitzen der Bundesregierung ein vorübergehendes Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone als eine Option betrachten. Die Euro-Finanzminister einigten sich zunächst nicht darüber, ob die griechischen Vorschläge in der Schuldenkrise ausreichen, um Verhandlungen über ein neues Hilfspaket aufzunehmen. Sie wollten ihre Beratungen am Sonntagvormittag fortsetzen.

apa/reuters

stol