Montag, 19. Dezember 2016

Renzi will Parteichef bleiben

Der frühere italienische Ministerpräsident Matteo Renzi hat eine krachende Niederlage beim Verfassungsreferendum Anfang des Monats eingestanden, will aber als Chef der Regierungspartei im Sattel bleiben. „Wir haben nicht verloren, wir haben haushoch verloren. Punkt, fertig“, hat Renzi am Sonntag bei einer Parteiversammlung der sozialdemokratischen PD in Rom gesagt. Dabei versuchte er, eine Führungsdiskussion in der Partei zu vermeiden.

stol