Mittwoch, 28. Oktober 2015

Renzi wirbt für Investitionen in Kuba

Angesichts der vorsichtigen Öffnung Kubas hat der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi für Investitionen in die sozialistische Karibikinsel geworben.

Foto: © LaPresse

Vor allem im Tourismus, im Baugewerbe, der Landwirtschaft und im Bereich der erneuerbaren Energien gebe es interessante Möglichkeiten für italienische Unternehmen, sagte er am Mittwoch auf einem Wirtschaftsforum in Havanna, wie die Nachrichtenagentur ACN berichtete.

Mit einem Handelsvolumen von 420 Millionen US-Dollar (380 Mio Euro) ist Italien der achtgrößte Wirtschaftspartner Kubas. Seit Jahresbeginn besuchten 77.000 italienische Touristen die Insel, eine Steigerung um 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Renzi hatte auf seiner Lateinamerikareise zuvor Chile und Peru besucht. In Kuba war auch ein Treffen mit Präsident Raúl Castro geplant.

dpa

stol