Donnerstag, 16. Oktober 2014

"Renzis Haushaltsgesetz für Regionen unzumutbar"

Der italienische Premier Matteo Renzi stößt mit seinem Haushaltsgesetz mit Einsparungen in der öffentlichen Verwaltung in Höhe von 15 Milliarden Euro im kommenden Jahr auf heftige Kritik. Vor allem die Regionen, von deren Ausgaben Renzi vier Milliarden Euro kürzen will, laufen gegen das Stabilitätsgesetz Sturm.

In der Kritik: Matteo Renzi.
In der Kritik: Matteo Renzi.

stol