Dienstag, 13. Juni 2017

Requiem für Alois Mock in Wien

Die Verabschiedung des vor Kurzem gestorbenen Ex-Außenministers und früheren ÖVP-Chefs Alois Mock findet am Dienstag im Stephansdom statt.

Am Dienstag findet ein Requiem für Alois Mock im Wiener Stephansdom statt.
Am Dienstag findet ein Requiem für Alois Mock im Wiener Stephansdom statt. - Foto: © APA

Das Requiem mit Beginn um 11.30 Uhr wird von engen Wegbegleitern Mocks gestaltet, so zelebriert etwa der emeritierte Weihbischof der Erzdiözese Wien, Helmut Krätzl, die Messe.

Die Gesangsbegleitung erfolgt durch den Chor „Ars Vivendi“, in dem auch zwei Schwestern Mocks engagiert sind. Das Kammerorchester Waidhofen an der Ybbs, zu dem Mock ebenfalls eine enge Beziehung pflegte, begleitet die Trauerfeier.

Besondere Bedeutung für Südtirol

Am Requiem nehmen zahlreiche nationale und internationale Politiker teil, darunter auch Landeshauptmann Arno Kompatscher, Landesrat Philipp Achammer und Landeshauptmann a.D. Luis Durnwalder.

Das Begräbnis findet dann am Mittwoch im engsten Familien- und Freundeskreis statt. Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist aufgrund seines Ungarn-Besuchs bei der Trauerfeier verhindert, nimmt aber am Begräbnis teil, hieß es.

Alois Mock war es, der vor 25 Jahren am 11. Juni 1992 die Streitbeilegung mit Italien gemeinsam mit dem italienischen Botschafter Alessandro Quaroni unterzeichnet hatte. Bei den Feierlichkeiten am Sonntag in Meran gedachten sowohl Landeshauptmann Arno Kompatscher als auch die beiden Präsidenten Sergio Mattarella und Alexander Van der Bellen des am 1. Juni Verstorbenen.

apa

stol