Dienstag, 05. Dezember 2017

Reschenseelauf: Spende für Notstandsfonds

Die Spende von 1.000 Euro haben die Veranstalter dem Bäuerlichen Notstandsfonds übergeben.

Gerald Burger (OK-Chef Reschenseelauf) und Gerda Hanni
Badge Local
Gerald Burger (OK-Chef Reschenseelauf) und Gerda Hanni

Der Reschenseelauf ist mit über 4.000 Teilnehmern die größte Laufveranstaltung Südtirols und ist als Sportevent weit über die Grenzen hinaus bekannt. Der Rennerclub Vinschgau organsiert den 15,3 km langen Lauf um den größten See Südtirols bereits seit 18 Jahren mit großem Erfolg. Der Lauf wurde in den letzten Jahr von der reinen Laufveranstaltung zu einem Volksfest ausgebaut. Die Grünzone direkt vor dem historischen Kirchturm im See eignet sich dafür sehr gut.

Jedes Jahr am dritten Samstag im Juli kommen zahlreiche Laufsportler in den oberen Vinschgau, darunter sehr viele Südtiroler. Bei keiner anderen Sportveranstaltung in Südtirols beteiligen sich so viele Südtiroler Sportler, nämlich ca. 2.000.

Dem Organisator liegt es sehr am Herzen auch neben der Veranstaltung verschiedenen Institutionen wie z. B. die Südtiroler Krebshilfe, der Südtiroler Sporthilfe oder auch den Bäuerlichen Notstandfonds zu helfen. So übergab der Veranstalter in diesem Jahr Gerda Hanni vom Bäuerlichen Notstandsfonds „Menschen helfen“ eine Spende von 1.000 Euro.

Bäuerlicher Notstandsfonds, Bozen

stol