Sonntag, 03. Juni 2018

Revival 7 - Kunst auf der Jaufenburg

Franziska Königsrainer stellt ihre Werke aus

ein würdiger Rahmen
Badge Local
ein würdiger Rahmen

Nach sieben Jahren kehrt  die renommierte Künstlerin Franziksa Königsrainer, mit Passeirer Wurzeln, zum dritten Mal mit ihren zum Teil großflächigen Bildern auf die Jaufenburg zurück.

„ Ich kann mir keinen würdigeren und schöneren Ort als die Jaufenburg vorstellen, meinen Werken mit ihren Geständnissen an die Natur, mit ihren innigsten Empfindungsmomenten, ihren unendlichen Weiten und Tiefen einen Rahmen, einen Raum und Würde zu geben“ so die Künstlerin. Treffend dazu hat Franziska Königsrainer mit großen Werken den Bergfried der Jaufenburg „umarmt“.  Die große Ausstellung wird durch die Gemeinde,  dem Bildungsausschuss von St. Leonhard, sowie dem Museum und  Tourismusverein Passeier ermöglicht.

Bei der Vernissage werden die Künstlerin und viele ehrenwerte Gäste aus dem In- und Ausland durch den Bürgermeister Dr.  Konrad Pfitscher und den  Obmann Dr. Albin Pixner begrüßt;  ihr Lebensweg und ihre  Werke werden von Prof. Konrad Bergmeister gewürdigt: „ Die gewaltigen Farben in ihren Bildern, die Pracht der Farbkombinationen – all das widerspiegelt sich in ihren Bildern. Franziska geht bei der Schaffung eines Werkes gewissenhaft vor. Sie überspringt nichts, sie zwingt ihre Unruhe in Demut und sie erkämpft sich jeden Pinselstrich. Sie arbeitet in mehreren Schichten,  die einzelnen Gestaltungselemente werden abstrahierend teils völlig losgelöst von Natur und realen Gegenständen dargestellt. Die Künstlerin arbeitet mit und in der Natur. Dieses Element  ist für Franziska Lebenselixier und Inhalt zugleich. Sie liebt die Natur, sie lebt in der Natur. Es ist der Logos der Künstlerin, er ist das Vermögen der Psyche den inneren Kräften Ausdruck zu verleihen.“

Dr. Carl-Heiner Schmid aus Metzingen (D)/ Vence (F), ein international ausgezeichneter Mäzen und Kunstsammler, spannt den Bogen von Skulpturen zu den Bildern: „Franziskas Bilder mutieren hier auf der Jaufenburg zu Kompositionen, sind Landschaften der anderen Art, Landzeichen, Ereignisse, die dem Auftrag folgen. Die Kunst muss schaffen was die Natur nicht kann!  Gute Kunst versteht es klassisch und Denkbares hoch beeindruckend zu vereinen. Bei Franziska sind es farbstarke Flachbilder, die in alten Steinen ihr Echo finden und wo jeder Besucher seine eigene Gefühlsbrücke schlägt und  seinen eigenen Spannungsbogen aufbauen kann. Erlauben sie ihren Pförtnern, den Augen,  dass Kunst und Natur einen Platz finden. Erfühlen sie Franziskas Spannungsbögen zwischen alt und neu, Farbe und Stein, Komposition und Natur.“

Die Bilderausstellung erfährt eine weitere Bereicherung durch das Gesangsensemble „Young Voices“ unter der Leitung von Michaela Pamer.

TV Passeiertal, St. Leonhard in Passeier

stol