Donnerstag, 09. Juni 2016

Ritten: Hoteliers treffen sich

Bei der diesjährigen Jahresversammlung des Bezirkes Bozen und Umgebung des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) im Hotel „Bemelmans Post“ in Klobenstein/Ritten standen die Tätigkeit des Bezirks und tourismuspolitische Themen im Mittelpunkt.

Von links: HGV-Präsident Manfred Pinzger, HGV-Direktor Thomas Gruber, Marketingexpertin Gabriele Schulze, HGV-Bezirksobmann Gottfried Schgaguler und Bezirkssekretär Simon Gamper.
Badge Local
Von links: HGV-Präsident Manfred Pinzger, HGV-Direktor Thomas Gruber, Marketingexpertin Gabriele Schulze, HGV-Bezirksobmann Gottfried Schgaguler und Bezirkssekretär Simon Gamper.

Zunächst hat die Gastgeberfamilie Senn durch ihr Traditionshotel geführt, das zum ersten Mal im 14. Jahrhundert als Gastbetrieb erwähnt wird und in dem auch Sigmund Freud die Sommerfrische verbracht hat.

HGV-Bezirksobmann und Vizepräsident Gottfried Schgaguler verwies anschließend in seinem Tätigkeitsbericht auf den diesjährigen Seniorenausflug des Bezirkes in den Vinschgau, an dem über 100 Gastwirtinnen und Gastwirte teilnahmen. Weiters berichtete er von der gelungenen Bezirksreise nach Helsinki und St. Petersburg sowie den zahlreichen Veranstaltungen vor Ort, an denen sich die einzelnen Ortsgruppen im vergangenen Jahr beteiligt haben. Erfolgreich verlaufen ist auch die Veranstaltung „Wirtschaft im Gespräch“ des Südtiroler Wirtschaftsringes (SWR), bei der sich die einzelnen Wirtschaftsverbände trafen, um wichtige wirtschaftspolitische Themen zu besprechen.

Für die Betriebe sei es laut Schgaguler besonders wichtig, schneller, stärker und attraktiver im Wettbewerb zu sein. Der Bezirk will daher in diesem Jahr die Themen „Marketing und Verkauf“, sowie „Produktentwicklung“ vorrangig behandeln. Bei der Umsetzung in den Betrieben ist eine enge Zusammenarbeit mit IDM Südtirol geplant.

HGV-Präsident Manfred Pinzger ging auf aktuelle tourismuspolitische Themen und den Einsatz des HGV für die Entlastung der Betriebe ein. „Dem HGV ist es gelungen, durch die Erhöhung der Bargeldgrenze auf 3.000 Euro und die Reduzierung der Gemeindeimmobiliensteuer eine erste Entlastung für Betriebe zu erwirken“, erklärte Pinzger. Darüber hinaus sprach er die Reform der Tourismusorganisationen an. Auch Pinzger ging auf die Debatte rund um den Flughafen ein und meinte: „Mobilität ist entscheidend für eine Tourismusregion, insbesondere um neue Gästeschichten anzusprechen. Die Erreichbarkeit durch einen funktionierenden Flughafen ist dabei ein wichtiger Aspekt.“

Grußworte überbrachte HGJ-Bezirksobmann Marco Perathoner, welcher auf die Wichtigkeit einer guten Kooperation aller Wirtschaftsverbände hinwies und die HGJ dabei als Bindeglied zwischen den Jugendverbänden sieht.

Als Referentin war die Marketingexpertin Gabriele Schulze aus Berlin geladen. Sie sprach zum Thema „Gekonnte Gästebindung“ und vermittelte zahlreiche praktische Tipps, um aus Gästen Stammgäste zu machen und diese auch zu halten. „Investieren Sie in Ihre besten Gäste, bieten Sie einen etwas anderen Service und verblüffen Sie Ihre Kunden. Das verstärkt die Emotionen und bringt Ihre Gäste wieder in Ihr Haus“, riet die Expertin.

Ihren Abschluss fand die Bezirksversammlung bei einer gemütlichen Marende in genau der Stube, in der schon Sigmund Freud seine Sommerfrische genoss.

HGV, Bozen

stol