Dienstag, 24. November 2015

Rom investiert zwei Milliarden Euro in Terrorismusbekämpfung

Die Regierung in Rom will mit Investitionen in Sicherheit und Kultur auf die Terroranschläge in Paris reagieren. „Die Attentäter in Paris haben vielen jungen Menschen das Leben genommen, die bisher nur Frieden und Freiheit gekannt haben. Auf den Terrorismus reagieren wir mit Kultur“, erklärte Premier Matteo Renzi am Dienstag in Rom.

Renzi kündigt Investitionen in Höhe von zwei Milliarden Euro an.
Renzi kündigt Investitionen in Höhe von zwei Milliarden Euro an. - Foto: © LaPresse

Im Rahmen des Haushaltsgesetze für das nächste Jahr werde die Regierung eine Milliarde Euro für die Stärkung der öffentlichen Sicherheit und eine Milliarde Euro für Kultur ausgeben.

Renzi, der am Freitag mit dem US-Vizepräsidenten Joe Biden in Rom Fragen der internationalen Sicherheit besprechen wird, will die Sicherheitskräfte umstrukturieren. „Weniger Beamte in den Büros und mehr Sicherheitskräfte auf den Straßen“, lautet Renzis Slogan.

500 Millionen Euro sollen in Randvierteln der Metropolen investiert werden.

Die Bürger werden zwei Promille ihrer Steuererklärung im Kulturbereich engagierten Organisationen zuschanzen. 550.000 Italiener, die 2016 18 Jahre alt werden, erhalten einen Bonus mit einem Betrag, den sie für kulturelle Tätigkeiten ausgeben können.

apa

stol