Donnerstag, 03. September 2015

Rom, Paris und Berlin fordern EU-Reaktion

Italien, Frankreich und Deutschland verlangen eine „starke Antwort“ der EU in punkto Flüchtlingsproblematik.

Foto: © APA

Italiens Außenminister Paolo Gentiloni übermittelte zusammen mit seinem deutschen und französischen Amtskollegen Frank Walter Steinmeier und Laurent Fabius, ein entsprechendes Dokument an die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini.

In dem Schreiben fordern die drei Außenminister, dass die Flüchtlingsproblematik beim informellen EU-Außenministertreffen am kommenden Freitag und Samstag in Luxemburg Priorität haben solle, berichtete das Außenministerium in Rom.

Das Dokument sei von den drei Außenministern angesichts der eskalierenden Flüchtlingsproblematik unterzeichnet worden.

Im Text drängen die Minister unter anderem auf eine faire Verteilung der Flüchtlinge in Europa. Das geltende Asylrecht müsse überarbeitet werden, heißt es in dem Dokument.

apa

stol