Freitag, 26. Juni 2015

Rom: Terrorverdächtiger am Flughafen festgenommen

In Rom ist ein pakistanischer Terrorverdächtiger festgenommen worden. Der in Italien lebende Mann sei bei der Ankunft aus Islamabad am Flughafen Fiumicino verhaftet worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Flughafen "Fiumicino" in Rom.
Der Flughafen "Fiumicino" in Rom. - Foto: © shutterstock

Demnach wird der Mann verdächtigt, einen Komplizen in Rom und in Olbia auf Sardinien beherbergt zu haben, der als Selbstmordattentäter für einen Anschlag in Italien vorgesehen war.

Zudem soll er 2009 an einem blutigen Attentat in Peshawar im Nordwesten Pakistans beteiligt gewesen sein. Die Festnahme erfolgte im Rahmen von Ermittlungen, in deren Zuge im April ein islamistisches Netzwerk auf Sardinien zerschlagen worden war. Die Polizei hatte damals neun Verdächtige festgenommen, darunter drei in Sardinien.

Leibwächter Bin Ladens festgenommen

Gegen neun weitere Menschen wurden Haftbefehle ausgestellt. Unter den Festgenommenen waren laut der Polizei auch zwei frühere Leibwächter des im Mai 2011 getöteten Al-Kaida-Führers Osama bin Laden. Die Gruppe wurde verdächtigt, 2010 einen Anschlag auf den Vatikan geplant zu haben.

Zudem wurde Mitgliedern der Gruppe vorgeworfen, am Anschlag auf den Meena Bazaar in Peshawar beteiligt gewesen zu sein, bei dem im Oktober 2009 134 Menschen getötet worden waren.

Anschläge mitgeplant und Extremisten unterstützt 

Nach Angaben der Polizei wurde der Anschlag womöglich von Olbia aus mitgeplant und finanziert. Demnach halfen die Verdächtigen Afghanen und Pakistanern, nach Italien zu reisen, um dort Asyl zu beantragen.

Mit dem Geld aus diesem Geschäft seien dann Extremistengruppen in Pakistan unterstützt worden.

apa/dpa

stol