Samstag, 12. September 2015

Rom verschärft Einsatz gegen Terror: 45 Islamisten ausgewiesen

Die italienische Regierung verschärft ihren Einsatz gegen den fundamentalistischen Terrorismus. Seit Anfang 2015 seien 45 islamistische Terroristen aus Italien ausgewiesen und weitere 64 Personen wegen dschihadistischer Propaganda festgenommen worden, berichtete Innenminister Angelino Alfano laut italienische Medien.

Die Regierung in Rom verschärft ihr vorgehen gegen Terroristen: 45 islamistische Terroristen wurden seit Anfang 2015 aus Italien ausgewiesen. (Symbolbild)
Die Regierung in Rom verschärft ihr vorgehen gegen Terroristen: 45 islamistische Terroristen wurden seit Anfang 2015 aus Italien ausgewiesen. (Symbolbild)

Seit 2014 seien wegen internationalem Terrorismus insgesamt 57 Personen des Landes verwiesen worden. 81 italienische Staatsbürger oder in Italien lebende Migranten seien nach Syrien gezogen, um sich den IS-Kämpfern anzuschließen. 18 von ihnen seien inzwischen in Syrien gestorben.

105 Schiffe kontrolliert

Die Polizei hat auch die Kontrollen auf Schiffen und Straßen verschärft. 105 Schiffe, die im Mittelmeer verkehren, wurden in diesem Jahr kontrolliert. Bei Antiterrorkontrollen wurden 400 Wohnungen und 1152 Fahrzeuge durchsucht.

„Die Gefahr, dass sich Terroristen unter die Migranten mischen, die nach Seefahrten über das Mittelmeer in Italien eintreffen, wächst immer mehr“, kommentierte Polizeichef Alessandro Pansa.

apa

stol