Sonntag, 17. Dezember 2017

Rückkehr königlicher Überreste löst in Italien Proteste aus

Die Rückkehr der sterblichen Überreste von König Viktor Emanuel III. nach Italien, der während der faschistischen Herrschaft Staatsoberhaupt des Landes war, hat Proteste der italienischen Juden ausgelöst.

Foto: © LaPresse

Dass die italienische Regierung der Rückkehr seiner Gebeine zugestimmt habe, könne „nur große Besorgnis erregen“, sagte Noemi Di Segni, Präsidentin der Union der jüdischen Gemeinden Italiens. „Wir müssen es klar sagen: Viktor Emanuel III. war ein Komplize des faschistischen Regimes, dessen Aufstieg er nie abgelehnt hat.“

Der Sarg des Königs war am Sonntag aus Ägypten überführt worden, wo Viktor Emanuel 1947 im Exil gestorben war. Damit war er pünktlich zu seinem 70. Todestag in zwei Wochen in der Ruhestätte der Savoyen-Dynastie im norditalienischen Cuneo (Piemont) eingetroffen.

dpa

stol