Dienstag, 03. Mai 2016

Rund 1,8 Millionen Unterschriften gegen Präsident Maduro überreicht

Venezuelas Opposition hat nach eigenen Angaben rund 2,5 Millionen Unterschriften gesammelt, um ein Referendum zur Absetzung von Präsident Nicolás Maduro auf den Weg zu bringen.

80 Kisten voll mit Unterschriften gegen Präsident Maduro sind dem Nationalen Wahlrat von Venezuela überreicht worden.
80 Kisten voll mit Unterschriften gegen Präsident Maduro sind dem Nationalen Wahlrat von Venezuela überreicht worden. - Foto: © APA/AFP

Dem Nationalen Wahlrat (CNE) in der Hauptstadt Caracas seien zunächst 80 Kisten mit etwa 1,85 Millionen Unterschriften zur Prüfung übergeben worden, teilte der Chef des Oppositionsbündnisses MUD, Jesús Torrealba, am Montagabend (Ortszeit) auf Twitter mit. Um Zwischenfälle mit gewaltbereiten Anhängern der Regierung zu vermeiden, seien die Kisten in der Nacht überreicht worden.

20 Prozent der wahlberechtigten Bevölkerung unterzeichnen

Zur Einleitung des Referendums sind in einem ersten Schritt rund 195 000 Unterschriften nötig – das entspricht einem Prozent der wahlberechtigten Bevölkerung. Um das Referendum durchzusetzen, müssen in einem zweiten Schritt knapp vier Millionen Unterschriften gesammelt werden, was 20 Prozent der Wahlberechtigten gleichkommt.

Das südamerikanische Land verfügt zwar über die größten Erdölreserven der Welt, steht nach 16 Jahren sozialistischer Regierung aber vor dem Ruin und wird von einer schwere Energie- und Versorgungskrise erschüttert. Im Dezember hatte die Opposition die Parlamentswahl gewonnen.

dpa

stol