Mittwoch, 28. März 2018

Russischer Ex-Spion möglicherweise bereits zuhause vergiftet

Der russische Ex-Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia dürften offenbar bereits zu Hause mit dem Nervengift in Kontakt gekommen sein. Die bisher höchste Konzentration des Stoffes ist an der Tür des Wohnhauses im englischen Salisbury gefunden worden, teilte die britische Polizei am Mittwochabend mit.

Ermittlungen laufen auf Hochtouren Foto: APA (Archiv/AFP)
Ermittlungen laufen auf Hochtouren Foto: APA (Archiv/AFP)

stol