Montag, 01. August 2016

Russischer Hubschrauber in Syrien abgeschossen

Ein russischer Helikopter ist nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau in der syrischen Provinz Idlib abgeschossen worden. Das Schicksal der insgesamt fünf Insassen des Transporthubschraubers vom Typ Mi-8 ist noch ungewiss, wie die russische Agentur Interfax am Montag berichtete. Die nordwestliche Provinz und gleichnamige Hauptstadt Idlib wird weitgehend von den Rebellen kontrolliert.

Der Hubschrauber hätte, laut russischen Medien, Humanitäre Hilfe leisten sollen.
Der Hubschrauber hätte, laut russischen Medien, Humanitäre Hilfe leisten sollen. - Foto: © LaPresse

Laut Interfax wurde der Hubschrauber auf dem Rückweg von Aleppo in die Luftwaffenbasis Hmeimim in Syrien abgeschossen. Die Soldaten hätten humanitäre Hilfsmittel in die umkämpfte nordsyrische Metropole gebracht.

Russian helicopter on Aleppo aid mission shot down.

Ein von RT (@rt) gepostetes Video am

Bilder im Netz verbreitet

Die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrecht“ berichtete unterdessen ebenfalls von einem Helikopterabsturz in Idlib. Demnach sei der Pilot aus dem Wrack gezogen worden. Bilder, die über Social Media verbreitet wurden, zeigen eine Leiche und russische Dokumente.

apa/afp

stol