Dienstag, 10. Februar 2015

Russland beginnt Manöver im Süden und auf Krim

Einen Tag vor dem geplanten Ukraine-Krisengipfel demonstriert Russland erneut militärische Stärke. Die Nachrichtenagentur Interfax meldete am Dienstag, rund 2000 Spähtrupp-Soldaten hätten ein Manöver in Südrussland begonnen. Es sei für einen Monat angesetzt. Russlands südlicher Militärbezirk grenzt an die Ukraine. Unterdessen halten die Kämpfe rund um Donezk unvermindert an.

Feuerwehrmänner versuchen in Donezk den durch einen Granateneinschlag verursachten Brand in einer Wohnanlage zu löschen.
Feuerwehrmänner versuchen in Donezk den durch einen Granateneinschlag verursachten Brand in einer Wohnanlage zu löschen. - Foto: © APA/Reuters

stol