Sonntag, 18. März 2018

Russland wählt Präsidenten – Putin gibt sich siegessicher

Russland hat unter dem Eindruck der schwersten Krise mit dem Westen seit Jahrzehnten seinen Präsidenten gewählt. Amtsinhaber Wladimir Putin gab sich am Sonntag siegessicher.

Wladimir Putin nach der Wahl in Russland. er ist überzeugt, auch dieses Mal zu gewinnen.
Wladimir Putin nach der Wahl in Russland. er ist überzeugt, auch dieses Mal zu gewinnen. - Foto: © APA/AFP

„Ich bin überzeugt von der Richtigkeit des Programms, das ich dem Land vorschlage“, sagte er der Agentur Interfax zufolge bei der Stimmabgabe in Moskau. Er werde mit jeder Prozentzahl an Stimmen zufrieden sein, „die es erlaubt, die Aufgaben des Präsidenten zu erfüllen“, sagte er.

Der 65-Jährige steuert bei der Wahl ungefährdet eine vierte Amtszeit im Kreml an. Die Verfassung sieht zwar einen zweiten Wahlgang vor, sollte kein Kandidat im ersten Durchgang mehr als 50 Prozent der Stimmen bekommen. Doch dies galt als sehr unwahrscheinlich. Der Präsident wird für sechs Jahre gewählt, Putin dürfte demnach bei dem zu erwartenden Sieg bis 2024 weiterregieren. Seine sieben Mitbewerber hatten keine Aussicht auf Erfolg.

Wahlberechtigt waren etwa 109 Millionen Menschen. Erste Ergebnisse wurden nach Schließung der Wahllokale in der Ostsee-Exklave Kaliningrad (früher Königsberg) um 19.00 Uhr MEZ erwartet.

Schon früh zeichnete sich eine hohe Wahlbeteiligung ab. Bis 17.00 Uhr Moskauer Zeit (15.00 Uhr MEZ) hätten landesweit 51,9 Prozent der Berechtigten abgestimmt, teilte die Wahlleitung mit. „Ich will anmerken, dass dies in den meisten Regionen mehr ist, als es 2012 war“, hatte Vizewahlleiter Nikolai Bulajew schon zuvor gesagt.

Angesichts des ohnehin erwarteten Wahlsiegs von Amtsinhaber Putin gilt die Beteiligung als wichtiges Indiz für die Stimmung im Land. Bei der Wahl 2012 hatten 65,3 Prozent der Wähler teilgenommen. Putin siegte mit 63,6 Prozent.

dpa

stol