Donnerstag, 26. Juli 2018

Salvini gegen Saviano: Ermittlungen gegen Autor

Die römische Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den Verfasser des Anti-Mafia-Bestsellers „Gomorrha“, Roberto Saviano, wegen Verleumdung aufgenommen.

Matteo Salvini hat gegen Autor Roberto Saviano geklagt.
Matteo Salvini hat gegen Autor Roberto Saviano geklagt. - Foto: © shutterstock

Die Untersuchung wurde aufgrund einer Klage von Innenminister Matteo Salvini in die Wege geleitet. Saviano hatte Salvini unter anderem als „Minister der Kriminalität“ bezeichnet.

„Ich akzeptiere jede Kritik, aber ich erlaube niemandem zu sagen, dass ich der Mafia helfe“, fügte der Minister hinzu. Saviano, der seit der Veröffentlichung seines Buches über die Mafia im Jahr 2006 unter Polizeischutz steht, hatte den rechtsgerichteten Salvini wiederholt wegen seiner ausländerfeindlichen Politik kritisiert. Er hatte ihm auch Kontakte zur Mafia unterstellt.

Als der Innenminister im Juni ankündigte, den Polizeischutz für Saviano überprüfen zu lassen, kritisierte der Autor die „widerliche“ Atmosphäre in Italien. In einem Facebook-Video bezeichnete der Autor den Innenminister zudem als „Idioten“ und sagte, er sei „glücklich“ darüber, „einer seiner Feinde“ zu sein.
Innenminister Salvini erklärte am Donnerstag, er habe keinerlei Absicht, die Klage gegen Saviano zurückzuziehen.

„Eine Sache ist, mich zu kritisieren, eine andere mich als Mafioso anzuprangern“, sagte Salvini. Saviano hatte zuletzt die Öffentlichkeit zu einer Revolte gegen den strengen Einwanderungskurs Salvinis aufgefordert. Salvini hatte NGO-Schiffen die Einfahrt in italienische Häfen verboten.

apa

stol