Donnerstag, 11. Oktober 2018

Salvini: „Wir werden das Gegenteil der Vorgängerregierungen tun“

Der italienische Innenminister und Vizepremier Matteo Salvini trotzt weiter den Bedenken Brüssels bezüglich der Haushaltspläne der Regierung in Rom. „Wir werden genau das Gegenteil von dem tun, was unsere Vorgängerregierungen gemacht haben, die Italien arm gemacht“, sagte Salvini in einem Radiointerview am Donnerstag.

Matteo Salvini
Matteo Salvini - Foto: © APA/AFP

„Unsere Haushaltspläne machen Ressourcen für Investitionen, für Wachstum und für Jugendliche locker. Die Wirtschaftsmaßnahmen, die uns die EU, die Regierungen Renzi, Gentiloni, Letta und Monti aufgezwungen haben, haben Italien arm gemacht“, erklärte Salvini. „Es gibt kein Zurück. Kernelement des Haushaltsentwurfs ist das Recht auf Beschäftigung. Je mehr Menschen arbeiten, desto mehr zahlen sie Steuern“, sagte Salvini.

Wäre es nach ihm gegangen, wären die Defizitziele für die nächsten Jahre noch höher ausgefallen. „Da wir aber fünf Jahre regieren wollen, machen wir einen Schritt nach dem anderen“, erklärte der Chef der Lega.

Salvini musste Kritik von den oppositionellen Sozialdemokraten (PD – Partito Democratico) hinnehmen. „Dieses Kabinett will uns aus dem Euro-Raum führen. Alles zielt daraufhin. Ich bin sehr besorgt. Ich hoffe, die Italiener begreifen die Gefahr“, so PD-Chef Maurizio Martina in einem TV-Interview am Donnerstag.

apa

stol