Samstag, 30. Juni 2018

Saudi-Arabien erhöht Ölproduktion auf US-Bitte

Saudi-Arabien hat sich nach Angaben von US-Präsident Donald Trump zu einer Ausweitung seiner Ölförderung bereiterklärt. Der saudische König Salman habe seiner Bitte zugestimmt, die Ölproduktion „vielleicht um bis zu zwei Millionen Barrel” zu steigern, erklärte Trump am Samstag per Twitter. Damit sollten Lieferausfälle durch Sanktionen gegen den Iran und Venezuela aufgefangen werden.

Die Produktion soll um 2 Millionen Barrel gesteigert werden Foto: APA (AFP)
Die Produktion soll um 2 Millionen Barrel gesteigert werden Foto: APA (AFP)

Unklar blieb zunächst, ob er eine Erhöhung pro Tag meinte. Von saudischer Seite gab es zunächst keinen Kommentar zu Trumps Angaben. In Staatsmedien wurde zwar über ein Telefonat der beiden Staatsmänner berichtet. Dabei seien sie sich einig gewesen, dass der Ölmarkt stabilisiert werden und für ein Ausgleich von möglichen Ausfällen geschaffen werden müsse.

Eine Ausweitung der Ölproduktion durch Saudi-Arabien, dem weltgrößten Ölexporteur, wurde jedoch nicht erwähnt.

Embargo auf iranisches Öl angestrebt

Die USA haben dazu aufgerufen, die Öl-Einfuhren aus dem Iran bis November zu stoppen. Damit soll Druck auf das Land gemacht werden, sich zu Verhandlungen über ein schärferes Nachfolgeabkommen für das von den USA aufgekündigte Atomabkommen bereitzuerklären. Die USA haben die 2015 geschlossene Vereinbarung mit dem Iran im Mai einseitig aufgekündigt und schärfere Sanktionen angekündigt, die am 4. November in Kraft treten sollen.

apa/ag.

stol