Dienstag, 15. November 2016

SBO-Ortsgruppe in Reischach wiedergegründet

In Reischach entsteht die 154. Ortsgruppe der Südtiroler Bäuerinnenorganisation: Ein schönes Ereignis!

vl: Ortsbäuerin Monika Aichner, Ortsbäuerin-Stellvertreterin Adelgunde Hofer und die beiden weiteren Ortsbäuerinnenratssmitglieder Julia Nicolussi-Leck und Frieda Zingerle
Badge Local
vl: Ortsbäuerin Monika Aichner, Ortsbäuerin-Stellvertreterin Adelgunde Hofer und die beiden weiteren Ortsbäuerinnenratssmitglieder Julia Nicolussi-Leck und Frieda Zingerle

Am 11. November wurde in Reischach die SBO-Ortsgruppe wiedergegründet. Bezirksbäuerin Rita Verginer freut sich sehr darüber: „Es war der Wunsch von mir und vor allem vom Margareth Regensberger. Leider konnte sie bei der Gründungsversammlung nicht mehr dabei sein, das sie vor einem Jahr verstarb,“ bedauert Verginer. Margareth Regensberger war Ortsbäuerin in Gais und im Bezirksbäuerinnenrat Pustertal tätig.

An der Spitze der jüngsten, und somit 154. Ortsgruppe der Südtiroler Bäuerinnenorganisation, steht Monika Aichner: „Wir möchten als erstes ein paar Bäuerinnen dazu gewinnen und dann gemeinsam die Ortsgruppe aufbauen.“ Als erster Schritt steht also die Mitgliederaufnahme an und anschließend werden weitere Initiativen folgen. „Wir müssen zuerst einmal schauen was die Frauen interessiert, und dann können wir mit unseren Aktivitäten starten,“ sagt Ortsbäuerin Aichner. Die Gründung der Ortsgruppe ist für die Ortschaft Reischach eine Aufwertung. Davon ist Monika Aichner überzeugt.

Auch Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer freut sich über den Zuwachs innerhalb der Südtiroler Bäuerinnenorganisation: „Jede neue Ortsgruppe ist herzlich Willkommen in unserer ehrenamtlichen Organisation. Jede von den nun 154 Gruppen ist für uns eine Bereicherung und stärk die Bäuerinnenorganisation. Ich danke den Bäuerinnen in Reischach, dass sie die Kraft und Zeit finden, eine Ortsgruppe aufzubauen. Ein Ehrenamt ist immer auch eine Bereicherung für die eigene Persönlichkeit. Ich wünsche der Ortsbäuerin und den Mitgliedern des Ortsbäuerinnenrates viel Freude dabei und dass die eigene Ortsgruppe eine Kraftquelle werden möge.“

Südtiroler Bäuerinnenorganisation, Bozen

stol