Dienstag, 22. November 2016

Schäuble: Mit Wahl Trumps „klug und würdevoll“ umgehen

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hat nach der Wahl von Donald Trump zu einem bedachten Umgang mit dem künftigen US-Präsidenten aufgerufen. Er rate dazu, damit „klug und würdevoll“ umzugehen, hat Schäuble am Dienstag in Berlin bei einer Politikkonferenz der Deutschen Presse-Agentur gesagt. Man müsse mit der Person, die gewählt wurde, zurande kommen: „Da muss man illusionslos sein.“

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hat nach der Wahl von Donald Trump zu einem bedachten Umgang mit dem künftigen US-Präsidenten aufgerufen.
Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hat nach der Wahl von Donald Trump zu einem bedachten Umgang mit dem künftigen US-Präsidenten aufgerufen. - Foto: © APA/AFP

Schäuble dämpfte Erwartungen, Trump werde als US-Präsident schon moderater agieren als im Wahlkampf. „Das wird so einfach nicht werden.“ Die jüngsten Ankündigungen Trumps zum 100-Tage-Programm der neuen US-Regierung hätten seine „Morgenlaune nicht arg aufgehellt“, sagte Schäuble weiter. Trotzdem müsse man mit den Vereinigten Staaten so gut wie möglich zusammenarbeiten. Deutschland und Europa müssten die neue Verantwortung so gut wie möglich wahrnehmen.

Schäuble glaubt nicht an einen Erfolg Le Pens

Mit Blick auf die Wahl in Frankreich und die Umfrageerfolge der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen vom Front National äußerte sich Schäuble optimistisch, dass die Wähler in Frankreich einen Wahlerfolg der Populisten verhindern würden. Frankreich habe eine relativ breit politisierte, wache Bevölkerung.

apa/dpa

stol