Sonntag, 06. März 2016

Schenna: Neue Initiativen für lokale Gastronomie

Kürzlich haben sich die Mitglieder der Ortsgruppe Schenna des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) im Hotel „Gutenberg“ zur jährlichen Ortsversammlung eingefunden.

Von links: HGV-Direktor Thomas Gruber, Gastwirt Peter Pföstl, Orts- und Bezirksobmann Hansi Pichler, Küchenmeister Stefan Egger, SKV-Präsident Reinhard Steger, Gastwirt und Hausherr Josef Ainhauser sowie Gebietsobmann Alfred Strohmer.
Badge Local
Von links: HGV-Direktor Thomas Gruber, Gastwirt Peter Pföstl, Orts- und Bezirksobmann Hansi Pichler, Küchenmeister Stefan Egger, SKV-Präsident Reinhard Steger, Gastwirt und Hausherr Josef Ainhauser sowie Gebietsobmann Alfred Strohmer.

Im Mittelpunkt standen die Tätigkeiten der Ortsgruppe, die Reform der Tourismusorganisationen und die Volksbefragung zum Bozner Flughafen.

Zu Beginn informierte Schriftführer Peter Pföstl über die Tätigkeiten der Ortsgruppe Schenna im Jahr 2015. Er erwähnte unter anderem das Preiswatten, das mit der HGV-Ortsgruppe Dorf Tirol abgehalten wurde, den Ausschank in der Fußgängerzone im August und den Herbstausflug der Gastwirte zur BBT-Baustelle in Mauls.

Lokale Gastronomie stärken 

Ortsobmann Hansi Pichler sprach anschließend über die neue Initiative „Schenna schmeckt“. An insgesamt drei Abenden, jeweils im Mai, Juni und Juli, werden im Rahmen dieser Aktion in der Fußgängerzone von Schenna gastronomische Stände aufgebaut. Die dort angebotenen landwirtschaftlichen Produkte stammen ausschließlich von Bauern aus Schenna.

„Mit dieser Initiative wollen wir die Zusammenarbeit zwischen der lokalen Gastronomie und der Landwirtschaft noch weiter stärken“, betonte Pichler. Darüber hinaus hob Pichler die Notwendigkeit hervor, die Servicequalität in den Südtiroler Betrieben maßgeblich auszubauen.

HGV-Direktor Thomas Gruber erläuterte die wichtigsten Inhalte des strategischen Entwicklungskonzeptes für den Flughafen in Bozen. Anhand von Zahlen und Fakten unterstrich er den Stellenwert eines funktionierenden Regionalflughafens für die gesamte Region. Dabei hob er hervor, dass der Flughafen ein wichtiger Bestandteil des Mobilitätskonzeptes für Südtirol sei und dieser wertvolle Chancen für den Wirtschaftsstandort Südtirol mit sich bringe.

Zudem verwies er auf die Plattform „Forum Flughafen“, die ins Leben gerufen wurde, um den Dialog und die sachliche Information zu dieser Thematik zu fördern. Anschließend informierte Gruber über die Reform der Tourismusorganisationen und stellte das neue Konzept vor, welches 2018 umgesetzt werden wird und vorsieht, dass die bisher zehn bestehenden Tourismusverbände in drei regionale Management-Einheiten (RME) zusammengeschlossen werden, welche wiederum mit der IDM Südtirol zusammenarbeiten werden.

Vizebürgermeisterin Margarethe Kofler überbrachte die abschließenden Grußworte vonseiten der Gemeinde und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den Gastwirten.

Trends beim Frühstück

An der Versammlung nahmen auch Reinhard Steger, Präsident des Südtiroler Köcheverbandes (SKV), und Küchenmeister Stefan Egger teil. In einem kurzen Referat ging Steger auf neue Trends beim Frühstück im Hotel ein. Er betonte, dass es notwendig sei, dem Frühstück mehr Bedeutung zu geben. Hierfür müsse der Gastgeber bereit sein, neue Trends zu erkennen sowie Kreativität und Veränderung zuzulassen.

Ziel müsse es sein, dem Gast beim Frühstück einen emotionalen Mehrwert zu vermitteln und anhand der regionalen Produkte Geschichten zu erzählen. Im Anschluss an Stegers Vortrag, wurde ein modernes Frühstücksbuffet, zubereitet von Küchenmeister Stefan Egger, aufgebaut.

HGV Pressedienst, Bozen

stol