Mittwoch, 18. Oktober 2017

Schiffswrack vor Tunesien: Mindestens 44 Tote

Die Zahl der Todesopfer nach dem Zusammenstoß eines Flüchtlingsschiffes mit einem Boot der tunesischen Küstenwache am 8. Oktober ist auf mindestens 44 gestiegen. 9 weitere Leichen seien am Dienstag geborgen worden, teilte das tunesische Verteidigungsministerium laut italienischen Medienangaben mit.

Bei den Opfern handle es sich um tunesische Migranten, die in Richtung Italien unterwegs waren. Das Schiff liegt laut dem tunesischen Verteidigungsministerium in 52 Metern Tiefe auf dem Grund des Meeres.

Nach dem Zusammenstoß hieß es zunächst, dass 8 Flüchtlinge, die von Tunesien aus nach Italien fliehen wollten, ertrunken seien. Danach wurden die Leichen mehrerer Vermissten gefunden. Überlebende berichteten, das Boot der tunesischen Küstenwache habe das Flüchtlingsschiff absichtlich gerammt.

Neue Verhandlungen über Abschiebungen

Wegen des Zusammenstoßes hatte es in der vergangenen Woche Ausschreitungen im Süden Tunesiens gegeben. Demonstranten machten die Küstenwache für den Unfall verantwortlich. Diese will den Vorfall untersuchen. Zuletzt hatten nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) wieder vermehrt Tunesier versucht, das Mittelmeer in Richtung Europa zu überqueren. Tunesiens Regierungschef Youssef Chahed hatte das Flüchtlingsdrama als „nationale Tragödie“ bezeichnet.

Weil zuletzt vermehrt Flüchtlinge von Tunesien aus versucht haben, mit dem Boot nach Italien zu kommen, verhandelt die italienische Regierung mit Tunis, um die Zahl der Rückführungen tunesischer Migranten zu erhöhen. Italien hat zwar mit Tunesien ein Rückführungsabkommen abgeschlossen, dies sieht aber eine Höchstgrenze der Abschiebung von 30 Personen pro Woche vor. Zuletzt lagen die Ankunftszahlen deutlich höher.

Italien denkt auch an die Einrichtung eines Hotspots zur Identifizierung von Migranten auf der Insel Pantelleria, die in Luftlinie nur 76 Kilometer von der tunesischen Küste entfernt liegt. Ziel sei, dass tunesische Migranten direkt von Pantelleria aus abgeschoben werden, hieß es in Rom.

apa

stol